Brandschutz

Technischer Brandschutz

Bauten, Anlagen oder Brandabschnitte sind je nach Anzahl Personen und Etagen, Bauart, Lage, Ausdehnung und Nutzung zusätzlich zu den Anforderungen des baulichen Brandschutzes mit einer Brandmelde- oder Sprinkleranlage auszurüsten. In speziellen Fällen kann es auch eine Gaslöschanlage sein.
Es gelten die Bestimmungen der Brandschutzrichtlinien für Brandmelde- oder Sprinkleranlagen der Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen (VKF). Diese Richtlinien legen die allgemeinen Anforderungen fest und definieren die spezifischen Details bei Planung, Einbau, Betrieb, Wartung und Prüfung sowie den Stand der Technik.
Brandmelde- oder Sprinkleranlagen sind bei Erstellung, Erweiterung oder bei Änderung einer Abnahmekontrolle zu unterziehen. Ist die Anlage bereit zur Abnahme, erstattet der Erbauer Meldung an die zuständige Stelle.

Zugelassene Kontrollstellen

Als zugelassene Kontrollstellen im Kanton Appenzell A.Rh., gelten folgende Amtsstellen oder Firmen:

  • Feuerschutzamt AR, Poststrasse 10, 9102 Herisau
  • Holenstein Ingenieure AG, Franzosenstrasse 14, 8253 Diessenhofen
    www.h-ing.ch

Der Anlageeigentümer ist selber dafür verantwortlich, dass seine Schutzanlage entsprechend der Bestimmungen Instand gehalten wird und jederzeit betriebsbereit ist. Er ist verpflichtet, mit der Lieferfirma einen Wartungsvertrag abzuschliessen.

Beiträge und Rabatte

Die Assekuranz AR unterstützt die Erstellung, Erweiterung oder Instandstellung von technischen Anlagen mit Beiträgen und mit einem Prämienrabatt:

  • Automatische Löschanlagen (Vollschutz 100%) 30%
  • Automatische Brandmeldeanlagen (Vollschutz 100%) 25%
  • Gaslöschanlagen 25%
  • Sprühflutanlagen 20%

Der Rabatt auf die Feuerprämie der Assekuranz AR beträgt je nach Schutzumfang 10% bis 20% bei Brandmeldeanlagen und 10% bis 25% bei Sprinkleranlagen.